Warning: Creating default object from empty value in /var/www/web27886925/html/realsoccer/wp-content/plugins/vision/admin/redux-framework/ReduxCore/inc/class.redux_filesystem.php on line 29

Warning: session_start(): Cannot start session when headers already sent in /var/www/web27886925/html/realsoccer/wp-content/plugins/joomsport-sports-league-results-management/includes/joomsport-admin-install.php on line 588
U19-Turnier Stemwede » Neuer Anlauf, neuer Ablauf

News Eintrag

Neuer Anlauf, neuer Ablauf

Die Verschnaufpause beim TuS Stemwede ist vorbei. Im Jahr 2020 wird es den Neustart des internationalen U19-Fußballturniers in Wehdem geben – mit der Betonung auf „neu“. Nach einjähriger Unterbrechung wird es vom 22. bis 24. Mai die 42. Auflage des Traditionsturniers geben. Zu den Neuerungen gehören beispielsweise Veränderungen im Ablauf des Turnierwochenendes als auch die Tatsache, dass es künftig keinen festen Turniertermin mehr geben wird.

Fest steht beispielsweise, dass das Turnier am Pfingstwochenende, künftig nicht mehr gespielt wird. „Pfingsten war jahrzehntelang ein perfekter Termin für unser Turnier; inzwischen leider nicht mehr“, erklärt Rainer Kröger vom Turnier Team. „Die Saison der U19-Bundesligisten endet in der Regel Anfang Mai und damit einige Wochen vor Pfingsten. Im benachbarten Ausland oder auch in England sieht es ganz ähnlich aus. Kein Trainer wird so spät nach der Saison noch eine Mannschaft für ein Turnier zusammenstellen. Für die Spieler ist es oft die einzige Zeit im Jahr, in der sie auch mal Urlaub machen können.“ Daher wird sich der künftige Turniertermin immer am Saisonende der U19-Bundesliga orientieren und in der Regel Mitte Mai liegen. Idealerweise würde die kommende Auflage des Stemweder Fußballturniers noch eine Woche früher stattfinden. „An dem Wochenende feiert jedoch der Schützenverein Oppenwehe sein 100-jähriges Bestehen. Diesem Event wollen und werden wir garantiert keine Konkurrenz mit einer Gegenveranstaltung innerhalb Stemwedes machen“, versichert Wolfgang Rosengarten aus der Turnierleitung.

Eine Neuheit beziehungsweise eine Rückkehr zu Altbewährtem wird es auch in Sachen Teilnehmerfeld geben. „Wir werden wieder mit acht Mannschaften spielen und nicht mit zehn, wie es bei den beiden letzten Turnieren der Fall war“, so Kröger, der innerhalb der Turnierleitung mit Tim Wehmeyer am Teilnehmerfeld arbeitet. „Wir haben bereits mehrere Zusagen aus der Bundesliga und auch vielversprechende Kontakte im Ausland“, berichtet Kröger, ohne schon zu viel verraten zu wollen. Was aber schon verkündet werden darf ist, dass der SV Werder Bremen als Stammgast auch diesmal wieder direkt seine Zusage gegeben hat. „Dass uns die Bremer so wohlgesonnen sind, freut uns in jedem Jahr aufs Neue und wir wissen, dass die Teilnahme alles andere als selbstverständlich ist. Viele Bundesligisten erteilen Nachwuchsturnieren wie unserem von Vornherein eine Absage, weil die Trainer aufgrund der Dauerbelastung der Spieler auf derartige Teilnahmen verzichten. Das haben wir auch in diesem Jahr wieder zu spüren bekommen.“ Auch im Ausland haben die Turnierorganisatoren des TuS Stemwede ihre Fühler wieder in verschiedene Richtungen ausgestreckt. „Wir haben Kontakte und führen Verhandlungen in einigen Ländern auf verschiedenen Kontinenten.“ hält sich Kröger noch etwas bedeckt. „Wir sind uns sicher auch 2020 ein starkes Teilnehmerfeld präsentieren zu können. Neu ist auch, dass die Pokalzeremonie künftig direkt in den Turnierablauf integriert und auf den Sportplatz verlegt wird. Die große Abschlussfete, inklusive der Siegerehrung mit allen Mannschaften entfällt. Während die Party im Festzelt früher ein absolutes Highlight für Teilnehmer und Zuschauer war, hat sich auch hier in den letzten Jahren ein Wandel vollzogen. „Eine ausgelassene Party ist für den Profinachwuchs heute eher untypisch. Außerdem möchten viele Vereine lieber rechtzeitig abreisen, als noch die Abschlussveranstaltung mitzunehmen.“

Bei all den Neuerungen gibt es natürlich auch einige bewährte Konstanten. So wird auch in Zukunft der internationale Lebenshilfe-Cup für Menschen mit Behinderungen in das U19-Turnier integriert. Zudem wird das Turnier auch 2020 wieder unter der Flagge des langjährigen Hauptsponsors laufen, der Volksbank Lübbecker Land. „Auf diese Zusammenarbeit sind wir sehr stolz und für die kontinuierliche Unterstützung unheimlich dankbar“, versichert Wolfgang Rosengarten.

Leave a Reply