News Eintrag

Stemwede hat sich ausgetobt

Die Premiere des Vereins- und Familienfestes des TuS Stemwede ist geglückt. Bei bestem Wetter wurden die verschiedenen Spielstationen und Hüpfburgen den ganzen Pfingstsonntag über von Kindern, Jugendlichen und jung gebliebenen Erwachsenen belagert. Die Ältesten beobachteten das rege Treiben während des musikalischen Frühschoppens oder auch bei Kaffee und Kuchen.

Das Wetter spielte den Organisatoren aus dem TuS Stemwede, dem Turnier Team und dem Jugendförderverein des TuS Stemwede natürlich in die Karten. So konnten die einzelnen aufblasbaren Spielmodule bereits früh am Morgen aufgebaut werden. Während die Stemweder Kirchgänger beim Zeltgottesdienst saßen und anschließend gemeinsam im Festzelt frühstückten, wurden auf dem Wehdemer Sportplatz unter anderem zwei Riesenhüpfburgen, eine Mega-Fußball-Dartscheibe, ein Menschenkicker, ein Soccer-Court, ein Fußball-Radar sowie auch eine Bubble-Soccer-Arena aufgebaut, die ab dem Vormittag unter Beschlag genommen werden durften. Die kleinsten Gäste konnten sich auf dem Trampeltrecker-Parcours austoben und den dort aufgeschütteten Rindenmulch-Haufen bearbeiten. Das Spielmodul des Lifehouses, ein Luftballonkünstler sowie eine Hüpfburg speziell für kleine Besucher durften nicht fehlen. „Wir wollten unseren jährlichen Kindertag endlich auch mal nach draußen auf den Sportplatz bringen“, so Ingo Haremsa vom Jugendförderverein des TuS Stemwede, der mit der Premiere des „Open Air Kindertages“ mehr als zufrieden war. Speziell die beiden gigantischen Hüpfburgen, das Dschungel-Abenteuer und der Ninja-Parcours, standen den ganzen Tag über unter Dauerbelagerung. Und auch das Rahmenprogramm mit den holländischen Musikern der „Hengeler Weend Bloazers“ kam bei den Gästen gut an.

Am Nachmittag mischten sich dann beim vereinsinternen „Team-Contest“ auch insgesamt 17 Fünfermannschaften aus dem TuS Stemwede ins Spielgeschehen ein. Die einzelnen Mannschaften mussten in den verschiedenen Spielmodulen zum Wettkampf antreten und mit Schnelligkeit und Geschicklichkeit möglichst viele Punkte sammeln. Speziell in der Bubble-Soccer-Arena spielten sich dabei packende und vor allem auch schweißtreibende Duelle ab, sehr zur Freude der Zuschauer, die die Kollisionen und schmerzfreien Überschläge der einzelnen Spieler begeistert verfolgten. Zum Abschluss des Abends versammelten sich alle Teams nochmal im Festzelt zur Siegerehrung, bei der kein Team leer ausging und bei der sich die einzelnen Mannschaften stimmungstechnisch gegenseitig hochschaukelten. Als der DJ dann auch noch das Vereinslied anspielte, standen alle Teilnehmer des „Team-Contest“ auf den Tischen und feierten ein gelungenes Vereinsfest noch bis in die Nacht hinein.

Leave a Reply