News


Volksbank-Cup 2016

Auslosung der Vorrundengruppen auf der traditionellen Helferfete.

Der Startschuss für die 39. Auflage des internationalen U19-Fußball-Pfingstturniers in Stemwede ist gefallen; das Teilnehmerfeld für den „Volksbank-Cup 2016“ steht. U.a. werden zwei Teams aus Südamerika die Reise nach Stemwede antreten: Red Bull Brasil sowie erstmals auch ein kolumbianisches Team. „Wir konnten den Rekordmeister Atlético Nacional verpflichten“, so Christian Bäcker, der sportliche Leiter im Turnier Team des TuS Stemwede, dem es bei der Auswahl der Mannschaften in diesem Jahr alles andere als leichtgemacht wurde. „In vielen Ländern sind an Pfingsten noch Spieltage angesetzt. Zum Beispiel in Spanien, Portugal, der Türkei oder aber auch in Deutschland, wo am Pfingstwochenende die Halbfinals um die Deutsche Meisterschaft laufen. Dadurch könnte es passieren, dass uns die U19 von Werder Bremen noch wegbricht“, erklärt Bäcker, der sich vorsichtshalber schon nach einer möglichen Ersatzmannschaft umschaut. Nichtsdestotrotz kommen mit Hannover 96 und dem 1. FC Nürnberg (Vizemeister „Volksbank-Cup 2015“) definitiv zwei Teams aus der Junioren-Bundesliga. Hinzukommen Aalborg BK aus Dänemark und das Mühlenkreis-Team, das nicht nur Lokalmatador, sondern auch Publikumsliebling ist. „Liverpool hat uns leider recht frühzeitig zu erkennen gegeben, dass der Verein aus verschiedenen Gründen den Cup in Stemwede in diesem Jahr nicht verteidigen wird, dafür aber in den nächsten Jahren einmal wieder am Turnier teilnehmen möchte“, so Bäcker, der sich direkt nach Ersatz „von der Insel“ umgeschaut und mit dem FC Fulham auch gefunden hat.

„Spannende und faire Spiele und gutes Wetter“, wünschte sich Ralf Rehker, der Vorstand der Volksbank Lübbecker Land, die 2016 bereits zum 13. Mal als Hauptsponsor fungiert. „Das ist auch unser Bekenntnis zu den Menschen, die an diesem Turnier beteiligt sind“, begründete Rehker die Kontinuität dieser Partnerschaft. Wolfgang Rosengarten aus der Turnierleitung bedankte sich nicht nur bei der Volksbank, sondern bei sämtlichen Sponsoren, für deren jahrelange Treue zum Turnier. „Ohne unsere Sponsoren und ohne Euch, wäre das Turnier nicht zu stemmen“, richtete sich Rosengarten vor allem auch an die freiwilligen Turnierhelfer. Erstmals wurde die Präsentation der teilnehmenden Mannschaften, die Gruppenauslosung und die traditionelle Helferfete auf einen Abend gelegt. „Unsere Leute sollen von Anfang an dabei sein.“ Rund 350 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer packen in jedem Jahr vor, während und nach dem Pfingstturnier mit an. So wurden auch schon ein paar Details verraten, was Helfer und Zuschauer beim 39. Pfingstturnier erwartet. Zum Beispiel wird es erneut eine LED-Anzeigentafel geben, allerdings eine Nummer größer als noch 2015. „Wir werden dort mit unserem RWE-Stadion-TV von morgens bis abends Programm liefern; zum Beispiel Experteninterviews mit Trainern und Scouts. Mit Radiomoderator Mario Lüke haben wir einen Fußballfachmann und Moderationsprofi dazugewonnen, der an den Turniertagen zusammen mit der bewährten Stadionstimme André Tönsing durch das Programm führt“, so Christian Bäcker.

An den beiden Außenspielorten, den Sportanlagen des SuS Holzhausen sowie des SC Viktoria Lavelsloh, werden am Freitagabend vor Pfingsten wieder die ersten beiden Vorrundenspiele einer jeden Gruppe ausgetragen. Außerdem startet dann auch die Vorrunde des internationalen Lebenshilfe-Cup für Menschen mit Behinderung. Dieser Cup wird nun bereits zum 15. Mal in das Pfingstturnier integriert. „Hier in Stemwede wurde die Inklusion quasi erfunden. Wir hätten anfangs nie gedacht, so lange dabei zu sein“, freute sich Horst Bohlmann von der Lebenshilfe. In diesem Jahr sind wieder sechs Teams dabei, u.a. vom SV Werder Bremen sowie der Lebenshilfen Berlin, Hannover, Lübbecke. Aus Holland kommt das Team Rigtersbleek in Enschede.