SV Rödinghausen

SV Rödinghausen

This post is also available in: English (Englisch)

Bereits zum dritten Mal infolge ist die U19 des SV Rödinghausen zu Gast in Stemwede. Etwaigen Skeptikern, ob denn ein Westfalenligateam im internationalen Turniergeschehen mithalten könne, wurden direkt jegliche Zweifel genommen. Nach Platz 5 im Jahr 2016 setze das Team von Trainer Daniel Lichtsinn im vergangenen Jahr noch einen obendrauf und spielten sich vor bis ins Halbfinale. Damit ließen sie internationale Hochkaräter wie den FC Liverpool, Tottenham Hotspur oder Galatasaray Istanbul hinter sich. In diesem Jahr könnten die Vorzeichen indes kaum besser sein: in der A-Junioren-Westfalenliga spielt die SVR-U19 souverän an der Tabellenspitze und um den Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga mit. Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Teams konnten zuletzt auch individuell einige Erfolge verbucht werden.

Die beiden 19-jährigen Zwillinge Fabian und Lukas Kunze wie auch Maximilian Hippe schafften den Sprung von der U19 in die Regionalliga-Mannschaft und gehören dort zum Stammpersonal von Cheftrainer Alfred Nijhuis. Darüber hinaus ist auch die U23 des SV Rödinghausen auf einem hohen Niveau vertreten. Das Team von Trainer Sebastian Block spielt in der Westfalenliga und bietet vielen jungen Talenten, die sich noch nicht im Regionalliga-Kader etablieren konnten, die Möglichkeit auf regelmäßige Spielpraxis. Die Stemweder Zuschauer werden gespannt sein, ob die Jungs des SVR das letztjährige Ergebnis bestätigen können. Mit von der Partie wird erneut Alexander Nobbe aus Levern sein, der sich bereits im letzten Jahr vor heimischem Publikum beweisen durfte.